fbpx

How to...?

Ob Ruderanfänger*in oder Athlet*in, SOUL ROW bietet ein Ganzkörpertraining für alle Levels. Das erste Mal am Ruderergometer kann einschüchternd sein, wenn der Bewegungsablauf ganz neu ist. Wir von SOUL ROW unterstützen dich dabei die beste Trainingserfahrung zu geniessen. Du ruderst schon länger und möchtest deine Technik verbessern? Hier findest du ein paar Tipps und Anregungen für die optimale Rowing Technik und für das Warmup und die Mobilisation vor dem Training und dem Stretching nach der Rowing Klasse.

Learn More

MOBILISATION

Als Vorbereitung für das Training eignen sich zahlreiche Mobilisationsübungen.

Im ersten Teil unserer kurzen Mobilisation findest Du Übungen, die sich leicht in deinen Alltag integrieren lassen. Wir empfehlen diese regelmässig vor dem jeweiligen Training zu machen und werden nach und nach weitere Übungen ergänzen. So kannst Du dir eine gute Routine nach deinen eigenen Bedürfnissen zusammenstellen.

Wir wünschen Dir viel Spass bei deiner täglichen Routine!

BALANCE & COORDINATION

Wie lassen sich gesunde Routinen in den Alltag integrieren?

 

Um Balance und Koordination zu verbessern, bieten sich weitere Übungen an. 

In unserer Serie Balance & Coordination findest Du eine Auswahl an Übungen, die sich leicht in deinen Alltag integrieren lassen. Wir beginnen mit dem LEG SWING und der OBERKÖRPER DREHUNG.
Besonderen Wert legen wir auf den Cooldown- und Stretching Block am Ende jeder SOUL ROW Rowing Klasse mit einem ausgewogenen Stretching Mix. Stretching kann helfen die Balance und Koordination massgeblich zu verbessern.

Fakt ist, gesunde Routinen im Alltag führen auch zu einer besseren Lebensbalance.

LEG SWING & OBERKÖRPER DREHUNG

 

RUDERTECHNIK

Wie ist die optimale Auslageposition im Ruderschlag?

  • Die Arme sind gestreckt.
  • Die Kopfposition aufrecht.
  • Die Schultern sind locker.
  • Der Oberkörper ist aus der Hüfte heraus leicht vorgebeugt.
  • Die Schultern sind leicht vor der Hüfte positioniert.
  • Die Position des Schienbeins ist senkrecht zum Boden.
catch position

CATCH POSITION

catch position

DER DURCHZUG

Der Durchzug entspricht der Hauptantriebsphase im Ruderschlag. Das zentrale Element der Rudertechnik ist ein optimaler Rhythmus.

Den Durchzug mit der Streckung der Beine beginnen und den Oberkörperwinkel beibehalten. Gleichzeitig den Oberkörper parallel nach hinten verschieben. Erst wenn die Beine gestreckt sind werden die Arme eingesetzt. Zur Kraftübertragung unterstützt eine stabile Mitte. In der horizontalen Bewegung bleiben die Schultern locker.

durchzug1

DER ENDZUG

Die einzigartige Kombination zwischen Musik und Rowing macht es leicht eine magische Balance zwischen Kraft im Durchzug und Entspannung im Freilauf und den richtigen Rhythmus der Ruderbewegung zu finden.

Im Endzug befindet sich der Oberkörper in einer leichten Rücklage. Die Beine sind gestreckt und der Griff leicht oberhalb des unteren Rippenbogens. Die Ellenbogen sind seitlich am Körper vorbei und die Handgelenke bleiben flach.

durchzug2

REcOVERY / DER FREILAUF

Im Freilauf lassen wir alle Bewegungen ineinander fliessen und nutzen das Vorrollen zur aktiven Entspannung.

Im Warmup / Schlagaufbau und Technikblock im SOUL ROW Training nehmen wir die Pausenübungen Pause 1, Pause 2 und Pause 3 aktiv ein. Im ganzen Schlag finden wir dann einen fliessenden Übergang im Ablauf der Bewegungen.

Recovery / Der Freilauf

Zuerst die Arme strecken, dann aus der Hüfte heraus leicht nach vor beugen. Wenn die Hände an den Knien vorbei sind, die Beine beugen und mit dem Sitz nach vorne rollen.

Recovery

Häufiger Fehler: Knie zu früh gebeugt

Worauf wartest DU?